Happy-Aging Tipps – Vital99plus
Home          Fasteninfos          Termine / Preise           Site Map           Happy-Aging        Entsäuern       Darm        Kontakt
Aktuelle Fastenwanderntermine 7 oder 14 Tage Fasten März, April, Mai, Juni, September, Oktober, Januar, Februar
Durch     Fastenwandern     können     Sie     Ihrem     Leben neuen   Schwung   verleihen   -   wir   sind   dafür   da   um   Sie dabei    zu    unterstützen.    Wir    helfen    Ihnen    durch    die individuelle   Fastenart   und   Betreuung   neue   Kraft   zu gewinnen,   Kreativität   zu   entdecken,   die   Alltagsmühle zu      überwinden      und      in      kürzester      Zeit      alle Energiespeicher aufzuladen.
Happy-Aging & Lebensprävention Tipps, News und Informationen zum Thema von Andre Restau
Gastartikel Männer leiden anders Aktuellen    Zahlen    zufolge    leiden    etwa    17    Prozent    der    Bevölkerung    an depressiven   Störungen.   Frauen   statistisch   doppelt   so   häufig   wie   Männer. Experten   gehen   jedoch   davon   aus,   dass   Depressionen   bei   Männern   lediglich seltener diagnostiziert werden - denn Männer leiden anders. Depressionen     werden     in     der     Regel     mit     Symptomen     wir     Schwermut, Freudlosigkeit,   Antriebslosigkeit   und   Schlaflosigkeit   assoziiert.   Bei   Männern häufen     sich     jedoch     Symptome     aggressiver     Art:     Reizbarkeit,     niedrige Impulskontrolle,        Wutanfälle,        hohe        Risikobereitschaft,        exzessives Sporttreiben,     sozial     unangepasstes     Verhalten,     vermehrter    Alkohol     und Nikotin-Konsum    und    erhöhte    Suizid-Bereitschaft.    Weil    die    Symptome    von jenen   abweichen,   die   als   klassische   Merkmale   der   Depression   gelten,   wird die Diagnose häufig zu spät gestellt, wenn überhaupt. Das   erklärt   unter   anderem   die   drei   Mal   höhere   Selbstmordrate   bei   Männern. Experten    fordern    daher    mehr    Kompetenz    in    Richtung    einer    Gender- spezifische      Medizin.      „Gender-spezifische      Medizin      bedeutet      optimale Versorgung   von   Patienten   durch   die   Überwindung   der   Geschlechterkluft   bei Prävention,   Diagnose, Therapie   und   Rehabilitation.   Um   dies   zu   gewährleisten muss   das   soziale   und   psychosoziale   Geschlecht   eines   Menschen,   bestehend aus    Identität,    Rollenverständnis    und    -    verhalten,    in    Betracht    gezogen werden",     so     Prof.     Kleine-Gunk     von     der     Deutschen     Gesellschaft     für Prävention und Anti-Aging Medizin (GSAAM). Aufgrund   klassischer   Geschlechter-Rollen   neigen   Männer   dazu,   psychische Probleme   zu   ignorieren   und   stattdessen   körperliche   Ursachen   zu   suchen. Männer   gehen   seltener   zum   Arzt   als   Frauen,   und   wenn   sie   Hilfe   suchen, dann   eher   für   körperliche   als   für   psychische   Probleme.   „Vor   dem   Hintergrund traditioneller      Normen      ist      ein      solches      Vermeidungsverhalten      nicht verwunderlich,   da   es   gilt,   (bedrohte)   männliche   Identität   aufrechtzuerhalten. Die   traditionelle   männliche   Geschlechtsrolle   erfordert   die   Bewältigung   von Gefahren,     Bedrohungen     und     Schwierigkeiten,     ohne     dass     die     damit verbundenen   Ängste   und   Probleme   wahrgenommen   werden   bzw.   zugegeben werden   dürfen.   Hilfesuche   ist   im   Männlichkeitsstereotyp   nicht   vorgesehen", so   Privat-Dozentin   Dr. Anne   Maria   Möller-Leimkühler   von   der   psychiatrischen Klinik der LMU München. Als   Folge   der   psychischen   Erkrankung   leidet   schließlich   auch   der   Körper.   Bei depressiven   Menschen   kommt   es   häufiger   zu   Herz-Kreislauf-Erkrankungen und    Demenzen.    Auch    das    Risiko    für    Krebs,    Migräne,    Asthma    oder    ein Magengeschwür      ist      höher.      Seelische      Störungen      schwächen      das Immunsystem,   daher   kommt   es   häufiger   zu   Infektionen.   Ein   Großteil   der Alkoholabhängigkeiten   entsteht   aufgrund   von   Depressionen.   Problematisch dabei   ist,   dass   häufig   nur   die   Symptome   behandelt   werden,   die   eigentliche Ursache    Depression    bleibt    nicht    selten    unbehandelt.    Dabei    kann    man Depressionen vorbeugen, indem man seine mentale Gesundheit pflegt. „Innere   Ausgeglichenheit   und   mentale   Balance   sind   gewichtige   Faktoren   der Langlebigkeit.   Zahlreiche   neuere   Studien   lehren   uns,   dass   Stress   und   seine Folgen    das    Erreichen    von    hohen    Lebensaltern    verhindert.    Stress    ist    ein nahezu   ständiger   Begleiter   des   Lebens   in   der   industriell   orientierten   Welt, welcher     sich     in     vielfachen     körperlichen     und     seelischen     Störungen widerspiegeln.    Zu    den    wesentlichen    Auswirkungen    gehören    neben    den typischen   Stresszeichen   das   Burnout,   die   chronische   Müdigkeit,   aber   auch seelische     Erkrankungen     wie     Depression,     Angst-,     Panikstörungen     und Suchterkrankungen.   Mit   der   modernen   Mental-Medizin   kann   man   störende Stress-Ursachen   erkennen,   und   durch   integrale   Methoden,   d.h.   natürlichen Heilstoffen    und    langfristige    Betreuung    (Coaching),    die    mentale    Balance wiederherstellen,      verbessern      und      eine      dauerhafte     Ausgeglichenheit, emotionale   kognitive   und   physische   Leistungsfähigkeit   erwirken",   so   Prof. Alfred Wolf, Facharzt für Gynäkologie und Mitglied der GSAAM. Die   unterschiedlichen   Formen   der   Depression   bei   Mann   und   Frau   weisen darauf       hin,       dass       mehr       Genderkompetenz       in       der       Medizin, zielgruppenspezifische   Gesundheits-   und   Präventionsangebote,   flankiert   von einem      veränderten      gesellschaftlichen      Rollenverständnis      für      unsere Gesundheit unverzichtbar sind. (openpr) - Gastartikel von Juliane Peterhansl Stromstraße 4, 10555 Berlin, Tel: 030 740 744 746 Wann   und      wo   die   nächsten   Happy-Aging   &   Lebenspräventionseminare, Fastenwochen,   oder      Fastenwandernkurse   stattfinden      können   Sie   auf   der Seite Termine / Preise    einsehen. Wenn   Sie   Fragen   haben,   Informationen   erhalten,   oder   an   einem   Seminar teilnehmen      möchten,      dann      schreiben   Sie   uns.         Wir   freuen   uns   auf   Ihre Nachricht
copyright © Vital99plus  < Happy-Aging / Anti-Aging >  2002 - 2012
Fasten & Fastenwandern auf Korsika Entdecken    Sie    mit    uns    Korsika    ,    die    Insel    der Schönheit,   strahlende   Sonne   und   mildes   Klima   sowie landschaftliche   Schönheit.   Und   Kenner   wissen   das Ende April,   Mai   auf   Korsika   die   schönste   Zeit   beginnt. Auf    unserer    Insel    ist    die    Luft    im    Maidurchschnitt bereits   20   Grad   warm,   das   Wasser   hat   etwa   18   Grad. Dies    sind    genau    die    richtigen    Temperaturen,    um diese    Trauminsel    zu    Fuß    zu    entdecken    und    sich hinterher    mit    einem    Sprung    ins    Meerwasser    zu erfrischen.
Meistgelesene Artikel 1) Warum es möglich ist durch vital99plus-relax- fastenwandern intensiv abzunehmen 2) Intensive Gesundheitsorsorge mit vital99plus-Fastenurlaub & Fastenwanderwochen 3) Welcher Konstitutions-Typ fürs Fastenwandern sind Sie? 4) vital99plus Fasten & Fastenwandern Seminare auf der Insel des ewigen Frühlings La Palma 5) So können Ballaststoffe schädliche Umweltgifte binden 6) Fastenurlaub und Ho'oponopono - Heile dich selbst und heile deine Welt
Tägliche Basis Vitalstoffversorgung leicht gemacht
foxyform
Happy-Aging & Lebensprävention Tipps, News und Informationen zum Thema von Andre Restau Gastartikel Männer leiden anders Aktuellen    Zahlen    zufolge    leiden    etwa    17    Prozent    der    Bevölkerung    an depressiven   Störungen.   Frauen   statistisch   doppelt   so   häufig   wie   Männer. Experten    gehen    jedoch    davon    aus,    dass    Depressionen    bei    Männern lediglich seltener diagnostiziert werden - denn Männer leiden anders. Depressionen    werden    in    der    Regel    mit    Symptomen    wir    Schwermut, Freudlosigkeit, Antriebslosigkeit   und   Schlaflosigkeit   assoziiert.   Bei   Männern häufen    sich    jedoch    Symptome    aggressiver    Art:    Reizbarkeit,    niedrige Impulskontrolle,       Wutanfälle,       hohe       Risikobereitschaft,       exzessives Sporttreiben,    sozial    unangepasstes    Verhalten,    vermehrter    Alkohol    und Nikotin-Konsum   und   erhöhte   Suizid-Bereitschaft.   Weil   die   Symptome   von jenen   abweichen,   die   als   klassische   Merkmale   der   Depression   gelten,   wird die Diagnose häufig zu spät gestellt, wenn überhaupt. Das    erklärt    unter    anderem    die    drei    Mal    höhere    Selbstmordrate    bei Männern.    Experten    fordern    daher    mehr    Kompetenz    in    Richtung    einer Gender-spezifische      Medizin.      „Gender-spezifische      Medizin      bedeutet optimale     Versorgung     von     Patienten     durch     die     Überwindung     der Geschlechterkluft   bei   Prävention,   Diagnose,   Therapie   und   Rehabilitation. Um   dies   zu   gewährleisten   muss   das   soziale   und   psychosoziale   Geschlecht eines     Menschen,     bestehend     aus     Identität,     Rollenverständnis     und     - verhalten,    in    Betracht    gezogen    werden",    so    Prof.    Kleine-Gunk    von    der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Anti-Aging Medizin (GSAAM). Aufgrund                     klassischer Geschlechter-Rollen          neigen Männer        dazu,        psychische Probleme     zu     ignorieren     und stattdessen                  körperliche Ursachen    zu    suchen.    Männer gehen    seltener    zum    Arzt    als Frauen,     und     wenn     sie     Hilfe suchen,        dann        eher        für körperliche    als    für    psychische Probleme.   „Vor   dem   Hintergrund traditioneller     Normen     ist     ein solches      Vermeidungsverhalten nicht      verwunderlich,      da      es      gilt,      (bedrohte)      männliche      Identität aufrechtzuerhalten.   Die   traditionelle   männliche   Geschlechtsrolle   erfordert die   Bewältigung   von   Gefahren,   Bedrohungen   und   Schwierigkeiten,   ohne dass    die    damit    verbundenen    Ängste    und    Probleme    wahrgenommen werden       bzw.       zugegeben       werden       dürfen.       Hilfesuche       ist       im Männlichkeitsstereotyp    nicht    vorgesehen",    so    Privat-Dozentin    Dr.    Anne Maria Möller-Leimkühler von der psychiatrischen Klinik der LMU München. Als   Folge   der   psychischen   Erkrankung   leidet   schließlich   auch   der   Körper. Bei     depressiven     Menschen     kommt     es     häufiger     zu     Herz-Kreislauf- Erkrankungen   und   Demenzen. Auch   das   Risiko   für   Krebs,   Migräne, Asthma oder   ein   Magengeschwür   ist   höher.   Seelische   Störungen   schwächen   das Immunsystem,   daher   kommt   es   häufiger   zu   Infektionen.   Ein   Großteil   der Alkoholabhängigkeiten   entsteht   aufgrund   von   Depressionen.   Problematisch dabei   ist,   dass   häufig   nur   die   Symptome   behandelt   werden,   die   eigentliche Ursache    Depression    bleibt    nicht    selten    unbehandelt.    Dabei    kann    man Depressionen vorbeugen, indem man seine mentale Gesundheit pflegt. „Innere   Ausgeglichenheit   und   mentale   Balance   sind   gewichtige   Faktoren der   Langlebigkeit.   Zahlreiche   neuere   Studien   lehren   uns,   dass   Stress   und seine   Folgen   das   Erreichen   von   hohen   Lebensaltern   verhindert.   Stress   ist ein   nahezu   ständiger   Begleiter   des   Lebens   in   der   industriell   orientierten Welt,   welcher   sich   in   vielfachen   körperlichen   und   seelischen   Störungen widerspiegeln.    Zu    den    wesentlichen   Auswirkungen    gehören    neben    den typischen   Stresszeichen   das   Burnout,   die   chronische   Müdigkeit,   aber   auch seelische    Erkrankungen    wie    Depression,    Angst-,    Panikstörungen    und Suchterkrankungen.   Mit   der   modernen   Mental-Medizin   kann   man   störende Stress-Ursachen   erkennen,   und   durch   integrale   Methoden,   d.h.   natürlichen Heilstoffen   und   langfristige   Betreuung   (Coaching),   die   mentale   Balance wiederherstellen,     verbessern     und     eine     dauerhafte     Ausgeglichenheit, emotionale   kognitive   und   physische   Leistungsfähigkeit   erwirken",   so   Prof. Alfred Wolf, Facharzt für Gynäkologie und Mitglied der GSAAM. Die   unterschiedlichen   Formen   der   Depression   bei   Mann   und   Frau   weisen darauf       hin,       dass       mehr       Genderkompetenz       in       der       Medizin, zielgruppenspezifische    Gesundheits-    und    Präventionsangebote,    flankiert von    einem    veränderten    gesellschaftlichen    Rollenverständnis    für    unsere Gesundheit unverzichtbar sind. (openpr) - Gastartikel von Juliane Peterhansl Stromstraße 4, 10555 Berlin, Tel: 030 740 744 746 Wann   und      wo   die   nächsten Anti-Aging   Seminare,   Fastenwochen,   oder     Fastenwandernkurse   stattfinden      können   Sie   auf   der   Seite   Termine   / Preise    einsehen. Wenn   Sie   Fragen   haben,   Informationen   erhalten,   oder   an   einem   Seminar teilnehmen      möchten,      dann      schreiben   Sie   uns.         Wir   freuen   uns   auf   Ihre Nachricht Durch   Fastenwandern   können   Sie   Ihrem   Leben   neuen   Schwung   verleihen -   wir   sind   dafür   da   um   Sie   dabei   zu   unterstützen.   Wir   helfen   Ihnen   durch die    individuelle    Fastenart    und    Betreuung    neue    Kraft    zu    gewinnen, Kreativität   zu   entdecken,   die   Alltagsmühle   zu   überwinden   und   in   kürzester Zeit alle Energiespeicher aufzuladen. Fasten & Fastenwandern auf Korsika Entdecken   Sie   mit   uns   Korsika   ,   die   Insel   der   Schönheit,   strahlende   Sonne und   mildes   Klima   sowie   landschaftliche   Schönheit.   Und   Kenner   wissen   das Ende April,   Mai   auf   Korsika   die   schönste   Zeit   beginnt. Auf   unserer   Insel   ist die   Luft   im   Maidurchschnitt   bereits   20   Grad   warm,   das   Wasser   hat   etwa   18 Grad.   Dies   sind   genau   die   richtigen   Temperaturen,   um   diese   Trauminsel   zu Fuß   zu   entdecken   und   sich   hinterher   mit   einem   Sprung   ins   Meerwasser   zu erfrischen. Weitere Artikel zum Thema Happy- Aging So funktioniert BioAging Die top Anti-Aging Tipps Mikronährstoffe für körperliche und geistige Fitness auch im Alter Auch für Männer kommen die Wechseljahre Bessere Ernährung für das Klima Die 7 Pfeiler des Anti-Agings So kann die Generation 50 plus gelassen dem Alter entgegen sehen Älter werden mit kräftigen Haaren Leistungsfähigkeit und Vitalität bewahren ab 40 Wenn Medikamente dem Körper die Vitamine stehlen Meistgelesene Artikel 1) Warum es möglich ist durch vital99plus-relax-fastenwandern intensiv abzunehmen 2) Intensive Gesundheitsorsorge mit vital99plus-Fastenurlaub & Fastenwanderwochen 3) Welcher Konstitutions-Typ fürs Fastenwandern sind Sie? 4) vital99plus Fasten & Fastenwandern Seminare auf der Insel des ewigen Frühlings La Palma 5) So können Ballaststoffe schädliche Umweltgifte binden 6) Fastenurlaub und Ho'oponopono - Heile dich selbst und heile deine Welt
Tägliche Basis Vitalstoffversorgung leicht gemacht
Home       Fasteninfos      Site Map      Entsäuern       Darm        Kontakt
7 oder 14 Tage Fasten / Fastenwandern Aktuelle Fastenwanderntermine März, April, Mai, Juni, September, Oktober, Januar, Februar
Happy-Aging Tipps – Vital99plus
copyright © Vital99plus  < Happy-Aging / Anti-Aging >  2002 - 2012
Kontakt zu Vital99plus
Happy-Aging & Lebensprävention Tipps, News und Informationen zum Thema von Andre Restau Gastartikel Männer leiden anders Aktuellen   Zahlen   zufolge   leiden   etwa   17   Prozent der     Bevölkerung     an     depressiven     Störungen. Frauen   statistisch   doppelt   so   häufig   wie   Männer. Experten     gehen     jedoch     davon     aus,     dass Depressionen     bei     Männern     lediglich     seltener diagnostiziert     werden     -     denn     Männer     leiden anders. Depressionen      werden      in      der      Regel      mit Symptomen      wir      Schwermut,      Freudlosigkeit, Antriebslosigkeit    und    Schlaflosigkeit    assoziiert. Bei    Männern    häufen    sich    jedoch    Symptome aggressiver         Art:         Reizbarkeit,         niedrige Impulskontrolle,               Wutanfälle,               hohe Risikobereitschaft,       exzessives       Sporttreiben, sozial     unangepasstes     Verhalten,     vermehrter Alkohol   und   Nikotin-Konsum   und   erhöhte   Suizid- Bereitschaft.     Weil     die     Symptome     von     jenen abweichen,    die    als    klassische    Merkmale    der Depression   gelten,   wird   die   Diagnose   häufig   zu spät gestellt, wenn überhaupt. Das   erklärt   unter   anderem   die   drei   Mal   höhere Selbstmordrate    bei    Männern.    Experten    fordern daher     mehr     Kompetenz     in     Richtung     einer Gender-spezifische   Medizin.   „Gender-spezifische Medizin     bedeutet     optimale     Versorgung     von Patienten       durch       die       Überwindung       der Geschlechterkluft      bei      Prävention,      Diagnose, Therapie      und      Rehabilitation.      Um      dies      zu gewährleisten        muss        das        soziale        und psychosoziale      Geschlecht      eines      Menschen, bestehend   aus   Identität,   Rollenverständnis   und   - verhalten,   in   Betracht   gezogen   werden",   so   Prof. Kleine-Gunk   von   der   Deutschen   Gesellschaft   für Prävention und Anti-Aging Medizin (GSAAM). Aufgrund   klassischer   Geschlechter-Rollen   neigen Männer   dazu,   psychische   Probleme   zu   ignorieren und   stattdessen   körperliche   Ursachen   zu   suchen. Männer   gehen   seltener   zum Arzt   als   Frauen,   und wenn   sie   Hilfe   suchen,   dann   eher   für   körperliche als      für      psychische      Probleme.      „Vor      dem Hintergrund   traditioneller   Normen   ist   ein   solches Vermeidungsverhalten   nicht   verwunderlich,   da   es gilt,           (bedrohte)           männliche           Identität aufrechtzuerhalten.    Die    traditionelle    männliche Geschlechtsrolle    erfordert    die    Bewältigung    von Gefahren,     Bedrohungen     und     Schwierigkeiten, ohne   dass   die   damit   verbundenen   Ängste   und Probleme        wahrgenommen        werden        bzw. zugegeben    werden    dürfen.    Hilfesuche    ist    im Männlichkeitsstereotyp     nicht     vorgesehen",     so Privat-Dozentin   Dr. Anne   Maria   Möller-Leimkühler von der psychiatrischen Klinik der LMU München. Als    Folge    der    psychischen    Erkrankung    leidet schließlich    auch    der    Körper.    Bei    depressiven Menschen   kommt   es   häufiger   zu   Herz-Kreislauf- Erkrankungen   und   Demenzen.   Auch   das   Risiko für       Krebs,       Migräne,       Asthma       oder       ein Magengeschwür   ist   höher.   Seelische   Störungen schwächen   das   Immunsystem,   daher   kommt   es häufiger      zu      Infektionen.      Ein      Großteil      der Alkoholabhängigkeiten     entsteht     aufgrund     von Depressionen.     Problematisch     dabei     ist,     dass häufig   nur   die   Symptome   behandelt   werden,   die eigentliche     Ursache     Depression     bleibt     nicht selten        unbehandelt.        Dabei        kann        man Depressionen     vorbeugen,     indem     man     seine mentale Gesundheit pflegt. „Innere   Ausgeglichenheit    und    mentale    Balance sind     gewichtige     Faktoren     der     Langlebigkeit. Zahlreiche    neuere    Studien    lehren    uns,    dass Stress    und    seine    Folgen    das    Erreichen    von hohen    Lebensaltern    verhindert.    Stress    ist    ein nahezu    ständiger    Begleiter    des    Lebens    in    der industriell     orientierten     Welt,     welcher     sich     in vielfachen        körperlichen        und        seelischen Störungen    widerspiegeln.    Zu    den    wesentlichen Auswirkungen     gehören     neben     den     typischen Stresszeichen     das     Burnout,     die     chronische Müdigkeit,    aber    auch    seelische    Erkrankungen wie     Depression,    Angst-,     Panikstörungen     und Suchterkrankungen.    Mit    der    modernen    Mental- Medizin    kann    man    störende    Stress-Ursachen erkennen,    und    durch    integrale    Methoden,    d.h. natürlichen   Heilstoffen   und   langfristige   Betreuung (Coaching),           die           mentale           Balance wiederherstellen,   verbessern   und   eine   dauerhafte Ausgeglichenheit,      emotionale      kognitive      und physische   Leistungsfähigkeit   erwirken",   so   Prof. Alfred     Wolf,     Facharzt     für     Gynäkologie     und Mitglied der GSAAM. Die   unterschiedlichen   Formen   der   Depression   bei Mann   und   Frau   weisen   darauf   hin,   dass   mehr Genderkompetenz           in           der           Medizin, zielgruppenspezifische         Gesundheits-         und Präventionsangebote,       flankiert       von       einem veränderten   gesellschaftlichen   Rollenverständnis für      unsere      Gesundheit      unverzichtbar      sind. (openpr) - Gastartikel von Juliane Peterhansl Stromstraße 4, 10555 Berlin, Tel: 030 740 744 746 Wann   und      wo   die   nächsten   Happy-Aging   & Lebesnpräventionseminare,       Fastenwochen, oder      Fastenwandernkurse   stattfinden      können Sie auf der Seite Termine / Preise    einsehen. Wenn   Sie   Fragen   haben,   Informationen   erhalten, oder    an    einem    Seminar    teilnehmen        möchten,    dann      schreiben   Sie   uns.         Wir   freuen   uns   auf Ihre Nachricht Durch   Fastenwandern   können   Sie   Ihrem   Leben neuen   Schwung   verleihen   -   wir   sind   dafür   da   um Sie   dabei   zu   unterstützen.   Wir   helfen   Ihnen   durch die    individuelle    Fastenart    und    Betreuung    neue Kraft   zu   gewinnen,   Kreativität   zu   entdecken,   die Alltagsmühle   zu   überwinden   und   in   kürzester   Zeit alle Energiespeicher aufzuladen. Fasten & Fastenwandern auf Korsika Entdecken   Sie   mit   uns   Korsika   ,   die   Insel   der Schönheit,   strahlende   Sonne   und   mildes   Klima sowie    landschaftliche    Schönheit.    Und    Kenner wissen    das    Ende    April,    Mai    auf    Korsika    die schönste   Zeit   beginnt.   Auf   unserer   Insel   ist   die Luft   im   Maidurchschnitt   bereits   20   Grad   warm, das   Wasser   hat   etwa   18   Grad.   Dies   sind   genau die   richtigen   Temperaturen,   um   diese   Trauminsel zu    Fuß    zu    entdecken    und    sich    hinterher    mit einem Sprung ins Meerwasser zu erfrischen. Weitere Artikel zum Thema Happy- Aging So funktioniert BioAging Die top Anti-Aging Tipps Mikronährstoffe für körperliche und geistige Fitness auch im Alter Auch für Männer kommen die Wechseljahre Bessere Ernährung für das Klima Die 7 Pfeiler des Anti-Agings So kann die Generation 50 plus gelassen dem Alter entgegen sehen Älter werden mit kräftigen Haaren Leistungsfähigkeit und Vitalität bewahren ab 40 Wenn Medikamente dem Körper die Vitamine stehlen Meistgelesene Artikel 1) Warum es möglich ist durch vital99plus-relax- fastenwandern intensiv abzunehmen 2) Intensive Gesundheitsorsorge mit vital99plus-Fastenurlaub & Fastenwanderwochen 3) Welcher Konstitutions-Typ fürs Fastenwandern sind Sie? 4) vital99plus Fasten & Fastenwandern Seminare auf der Insel des ewigen Frühlings La Palma 5) So können Ballaststoffe schädliche Umweltgifte binden 6) Fastenurlaub und Ho'oponopono - Heile dich selbst und heile deine Welt
Kontakt zu Vital99plus
Home     Fasten    Site Map   Darm    Kontakt
7 oder 14 Tage Fasten / Fastenwandern Aktuelle Fastenwanderntermine März, April, Mai, Juni, September, Oktober, Januar, Februar
Happy-Aging Tipps – Vital99plus
copyright © Vital99plus  < Happy-Aging / Anti- Aging >  2002 - 2012
IMPRESSUM                           DATENSCHUTZ    DSGVO Datenschutzerklärung